Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB Nutzung Kletterzentrum

Für die allgemeine Nutzung des Kletterzentrums gelten das Benutzerreglement und eine ausgefüllte und unterzeichnete Einverständniserklärung.

AGB für Kletterkurse

Das Kletterzentrum entscheidet über die Durchführung der Kurse. Es informiert die angemeldeten Personen bzw. deren Eltern vor Kursbeginn mit einer schriftlichen Kursbestätigung.

Die Kursanmeldung ist verbindlich. Eine Abmeldung hat mindestens zwei Wochen vor Kursbeginn zu erfolgen. Andernfalls werden 50% der Kurskosten verrechnet.

Klettern ist mit Risiken verbunden. Aus diesem Grund ist es wichtig, an allen Lektionen des gebuchten Kurses teilzunehmen. Kann aus wichtigen Gründen an einzelnen Lektionen dennoch nicht teilgenommen werden, so berechtigen die Absenzen weder zur Rückerstattung eines Teilbetrages noch zum Nachholen der verpassten Lektionen. Es kann lediglich eine Gutschrift der verpassten Klettereintritte geltend gemacht werden.

Die Versicherung ist Sache der Teilnehmenden bzw. deren Eltern.

Das Kletterzentrum lehnt jede Haftung ab.

Die Kursleitung ist nur während den offiziellen Kurszeiten für die Betreuung der Teilnehmenden zuständig. Das Klettern vor und nach den Kursen ist für die Teilnehmenden eintrittspflichtig.


AGB für Wettkämpfe

Die Anmeldung ist verbindlich. Eine Abmeldung hat mindestens zwei Wochen vor Wettkampfbeginn zu erfolgen. Andernfalls kann das Wettkampfgeld verrechnet werden.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Die Versicherung ist Sache der Teilnehmenden. Das Kletterzentrum lehnt jede Haftung ab; unabhängig davon, ob es als Veranstalter auftritt oder die Anlage einem externen Veranstalter zur Verfügung gestellt wird.

Die Teilnehmenden und die externen Veranstalter haben die Sicherheitsempfehlungen der Verbände einzuhalten. Es gilt grundsätzlich das Wettkampfreglement des SAC und des IFSC.

Den Anweisungen der externen Veranstalter und des Personals des Kletterzentrums sind Folge zu leisten.

Markenpartner Graubünden Ferien